+++ Herzlich Willkommen auf Sprueche-Seite.de +++ Derzeit verfügt unsere Datenbank über 10.000 SMS-Sprüche & 5.000 Witze.                           

   
         
 
Startseite
Impressum
Mediadaten



  Ausreden
  Bauernregeln
  Blondinen
  Englische
  Fieses
  Flirt
  Frauenfeindlich
  Freundschaft
  Glückwünsche
  Gruss
  Gute Nacht
  Guten Morgen
  Handy
  Lebensweisheiten
  Liebe
  Liebe ist...
  Liebesgeständnis
  Liebeskummer
  Lustiges
  Macho
  Männerfeindlich
  Neujahr
  Schluss machen
  Schule
  Schweinisches
  Sprichwörter
  Valentinstag
  Vermisse Dich
  Verzeihung
  Weihnachten
  Zweideutiges



  Ab 18
  Auto
  Beamte
  Berufe
  Blondinen
  Diverse
  Fieses
  Fragen
  Frauenfeindlich
  Kinder
  Letzte Worte
  Männerfeindlich
  Nationalitäten
  Ostfriesen
  Schotten
  Tiere
  Versicherungsfälle
  Viagra
  Ärzte

 
Fieses :: Nach Datum sortieren
:: Nach Bewertung sortieren
:: Neuen Eintrag in dieser Kategorie


Aktuelle Bewertung: -
Ein verheiratetes Ehepaar kam zur Geburt ins Krankenhaus. Bei ihrer Ankunft teilte ihnen der Arzt mit, dass er eine neue Maschine erfunden hatte, die einen Teil der Wehenschmerzen auf den Vater übertragenkönne. Er fragte das Paar, ob sie es ausprobieren wollen. Beide waren sehr begeistert darüber.
Der Arzt setzte die Skala der Schmerzübertragung auf 10 % für Anfänger. Er erklärte, dass selbst diese 10 % mehr Schmerzen erzeugen würden, als der Vater je erfahren hatte. Aber als die Wehen einsetzten, fühlte sich der Ehemann ausgezeichnet und er bat den Arzt, noch eine Skala höher zu gehen. Daraufhin setzte der Arzt die Skala auf 20 %. Dem Ehemann ging es weiterhin sehr gut. Der Arzt prüfte den Blutdruck des Mannes und war erstaunt, wie gut es ihm ging. Daraufhin beschlossen sie, auf 50 % zu gehen.
Der Ehemann fühlte sich gut. Da es seiner Frau beträchtlich zu helfen schien, ermutigte er den Arzt, ALLE Schmerzen auf ihn zu übertragen. Die Frau brachte ein gesundes Baby ohne Schmerzen auf die Welt. Sie und ihr Mann waren begeistert.
Als sie nach Hause kamen, lag der Postbote tot auf der Veranda...
Von: yerusha


Aktuelle Bewertung: -
Karl-Heinz ist Truckerfahrer. Er fährt Kugellager von München nach Kiel. Als er bei richtigem Regenwetter von München nach Kiel fährt, hört er im Radio: "Achtung, eine wichtige Meldung. Vor wenigen Minuten erreichte ein rotes, würfelförmige Raumschiff die Erde, und die darin befindlichen Außerirdischen haben mit der Erde Kontakt aufgenommen. Erste Meldungen besagen, dass sie in friedlicher Absicht für Forschungsaufgaben unterwegs sind. Sie sind so groß wie ein Kind, schneeweiß und haben Arme bis zum Boden. Wenn Sie ihnen begegnen, seien sie bitte recht freundlich!"
Karl-Heinz fährt so vor sich hin, noch ganz weg von dieser Meldung, als er plötzlich ein würfelförmiges, rotes Ding an sieht, das an der Straßenseite steht. Das ist es! Er geht voll auf die Bremse, steigt aus und nähert sich bei strömenden Regen, Donner und Blitz dem roten Ding. Und richtig, wenige Meter von dem roten Ding entfernt steht ein schneeweißes Wesen, so groß wie ein Kind, mit Armen bis zum Boden. Atemlos rennt er darauf zu, macht eine Verbeugung und stottert: "Willkommen auf der Erde... Ich bin Karl-Heinz, Truckerfahrer von Beruf und fahre Kugellager von München nach Kiel..."
Daraufhin die Antwort des Wesens: "Ich bin Thomas, Sanitäter von Beruf und sitze hier gerade zum Kacken..."
Von: yerusha


Aktuelle Bewertung: -
Kommt ein kleines Mädchen in ein Zoogeschäft und sagt: "Ich hätte gern ein Kaninchen".
Der Verkäufer sagt: "Möchtest Du denn das kleine braune mit den niedlichen Knopfaugen oder das kuschelige kleine weiße"?
Meint die Kleine: "Meiner Python ist das völlig egal"!
Von: yerusha


Aktuelle Bewertung: -
Ein Mann erreicht den Mainzer Hauptbahnhof. In Windeseile steigt er dort in ein Taxi und fragt den Fahrer: "Ich muß ganz dringend nach Frankfurt! Was kostet mich das?" Der Fahrer antwortet darauf: "Etwa 80 Mark!" Hastig zählt der Mann sein Geld nach, kommt allerdings nur auf 50 Mark. Daraufhin fragt er den Fahrer: "Können wir das ganze nicht etwas billiger machen - ich hab' nicht soviel Geld dabei." "Nichts da", lautet die Antwort. "Dann fahren Sie mal los; vielleicht reicht das Geld ja doch noch." Und so fährt der Fahrer los.

Auf der Autobahn fängt es an zu regnen. Und als dann noch das Geld endgültig verfahren ist, fährt der Taxifahrer in die nächste Nothaltebucht und deutet auf die Tür. "Moment, hör' doch mal: es regnet, wir sind nicht mehr weit weg von Frankfurt... Tu' mir doch den Gefallen..." Umsonst. Der Mann wird bei strömendem Regen in der Nothaltebucht mitsamt Koffer ausgesetzt.

Vierzehn Tage später kommt der Mann wiederum nach Mainz. Er betrachtet sich den Taxtistand und sieht sechs Taxis, wobei im letzten Taxi der Reihe sein Freund von vor zwei Wochen sitzt. Sofort geht er zum ersten Fahrer und fragt ihn: "Was kostet denn bei Ihnen eine Fahrt nach Frankfurt?" "Etwa 80 Mark", sagt der Fahrer. "Paß' auf, ich geb' dir 150 Mark und dafür bläst du mir auf der Fahrt noch einen." Kritischer Blickaus dem Ledersitz: "Mach dich nur vom Acker, du schwule Sau!" Dieses Spielchen wiederholt sich beim zweiten Taxi, beim dritten Wagen und auch die beiden nächsten Fahrer sind nicht gerade begeistert von diesem Angebot.

Schließlich kommt der Mann beim letzten Taxi an und fragt: "Hör' mal, was kostet bei dir eine Fahrt nach Frankfurt?" "Hab' ich dir doch vor zwei Wochen schon mal gesagt: circa 80 Mark!" Daraufhin steigt der Mann ein und meint: "Paß auf, ich geb' dir hundert Mark, aber dafür fährst du schön langsam an deinen Kollegen da vorne vorbei und winkst mal ein bißchen..."
Von: yerusha


Aktuelle Bewertung: -
WiE mAn sElBsT GesUnD bLeiBT uNd DaBeI aNdErE LEuTe iN dEN WAhnSiNn tReiBt!

Setz dich in der Mittagszeit in dein geparktes Auto und ziele mit einem Fön auf die vorbeifahrenden Autos, um zu sehen, ob sie langsamer fahren.

Ruf dich selbst über die Sprechanlage. (Verstelle nicht deine Stimme!)

Finde heraus, wo dein Chef/deine Chefin einkauft und kaufe exakt die gleichen Klamotten. Trage sie immer einen Tag nachdem dein Chef/deine Chefin sie getragen hat. (Dies ist besonders effektiv, wenn der Chef vom anderen Geschlecht ist)

Schicke eMails an die restlichen Leute in der Firma, um ihnen mitzuteilen, was du gerade tust. Zum Beispiel: 'Wenn mich jemand braucht, ich bin auf Toilette.'

Befestige Moskitonetze rund um deinen Schreibtisch.

Bestehe darauf, das du die folgende eMail-Adresse bekommst: Xeena_Göttin_des_Feuers@firmenname.com
oder Elvis_the_King@firmenname.com.

Jedesmal, wenn dich jemand bittet, etwas zu tun, frage, ob er Pommes-Frites dazu will.

Ermutige deine Kollegen, in ein wenig Synchronstuhltanzen einzustimmen.

Stelle deinen Mülleimer auf den Schreibtisch und beschrifte ihn mit 'Eingang'.

Entwickle eine unnatürliche Angst vor Tackern.

Fülle drei Wochen lang entkoffeinierten Kaffee in die Kaffeemaschine. Sobald alle ihre Koffeinsucht überwunden haben, gehe über zu Espresso.

Schreibe "Für sexuelle Gefälligkeiten" in die Verwendungszweck-Zeile all deiner Überweisungen.

Antworte auf alles, was irgendwer sagt, mit "Das glaubst du vielleicht."

Beende alle deine Sätze mit "in Übereinstimmung mit der Prophezeiung."

Stelle deinen Monitor so ein, daß seine Helligkeit das komplette Büro erhellt. Bestehe gegenüber anderen darauf, daß du das so magst.

Benutze weder Punkt noch Komma.

Hüpfe so oft wie möglich anstatt zu gehen.

Frage Leute, welchen Geschlechts sie sind.

Gib beim McDrive an, daß die Bestellung zum Mitnehmen ist.

Singe in der Oper mit.

Geh zu einer Dichterlesung und frag, warum sich die Gedichte nicht reimen.

Teile deinen Freunden fünf Tage im Voraus mit, das du nicht zu ihrer Party kommen kannst, weil du nicht in der Stimmung bist.

UnD DeR LeTzTe WeG, LeUtEn AuF dIe NeRvEn Zu GeHeN:
Schick diese Tips als eMail an jedem in deinem Adreßbuch, sogar wenn sie sie dir bereits
geschickt haben oder dich gebeten haben, dir keinen Schrott zu schicken.

Autor unbekannt, aber den Depp krieg' ich noch, der mir diesen Müll ins Postfach gekippt hat.
Von: yerusha


Aktuelle Bewertung: -
"Herr Ober, in dem Kirschkuchen sind ja gar keine Kirschen!"
"Ja logisch - im Hundekuchen sind ja auch keine Hunde ..."
Von: yerusha


Aktuelle Bewertung: -
In der Mensa sitzt ein Student und starrt in sein Mittagessen. Der Student gegenüber bemerkt dies und fragt, ob er vielleicht das Essen haben darf , wenn er es nicht mag. Der Student nickt nur ganz geistesabwesend, worauf der andere den Teller zu sich rüber zieht und anfängt , mit großem Appetit zu mampfen. Auf einmal bemerkt er einen dicken Wurm , der sich im Essen windet. Darauf wird ihm speiübel und er kotzt alles wieder aus.
Darauf sagt der andere Student : "Ja , soweit bin ich auch gekommen."
Von: yerusha


Aktuelle Bewertung: -
Zwei Penner lümmeln sich in einem kleinen Kaff zwischen Köln und Düsseldorf herum. Dort ist rein gar nichts los. Also beschließen sie, daß der eine nach Köln geht und der andere nach Düsseldorf. Nach einer Woche wollen sie sich wieder in diesem Kaff treffen, um ihre Erfahrungen auszutauschen.
Gesagt getan. Die Woche ist um, und sie treffen sich wieder in diesem kleinen Kaff. Meint der erste: "Düsseldorf ist echt eine schöne Stadt. Ich hatte jeden Abend ein warmes Bett im Obdachlosenheim, bekam jeden Mittag eine warme Mahlzeit vom Roten Kreuz, und konnte in aller Ruhe in der Fussgängerzone ein bißchen betteln."
Darauf der andere: "Köln war aber auch nicht schlecht! Gleich am ersten Tag habe ich eine Frau von den Eisenbahnschienen losgebunden. Wir hatten eine Woche wunderschönen Sex."
Fragte der andere: "Echt? Hat sie Dir auch einen geblasen?"
"Nee, ging nicht... der Kopf fehlte schon."
Von: yerusha


Aktuelle Bewertung: -
Kommt einer mit einer Plastiktüte in eine Kneipe und sagt: "Ich brauch jetzt unbedingt ein Bier!"
Er bekommt es und haut zwischen den Schlucken die Plastiktüte gegen den Tresen und schimpft vor sich hin.
Fragt der Wirt: "Warum sind Sie denn so sauer?"
"Ach, ich habe 6 Richtige im Lotto gewonnen."
"Na, das ist doch toll! Freuen Sie sich doch!"
"Aber meine Frau hat vergessen, den Schein abzugeben!"
"Oha, der hätte ich aber schon den Kopf abgerissen."
"Na, was meinen Sie, was ich hier in der Tüte habe?"
Von: yerusha


Aktuelle Bewertung: -
Weihnachtsabend bei Familie Schmidt. Die Brüder Hans und Peter sitzen unter dem Weihnachtsbaum, Hans mit einem Berg von Geschenken, Peter mit nur ein paar wenigen. Hans zu Peter: "Kann es sein, daß unsere Eltern mich mehr lieben als dich?"
Darauf Peter: "Kann es sein, daß du Krebs hast?
Von: yerusha


1  2  3  4  5  6  >  >>